home       about        follow       tumblr

Montag, 16. Juni 2014

GUT UND BÖSE


Gibt es böse Menschen? Also wirklich von grundauf böse Menschen ohne einen Funken Güte und Liebe? Aber wie kann man überhaupt gut und böse definieren? Und wie wird man böse und wie gut?
Die Welt und die Menschen um uns herum beeinflussen unsere Persönlichkeitsbildung, wir werden quasi als Neutren geboren, als kleine hilflose Wesen ohne Persönlichkeit, die abhängig sind von der Wärme ihrer Eltern und in welche Richtung sie sich entwickeln in ihrem möglichen Rahmen hängt auch von diesen ab. Diese Wesen werden nun durch ihre Kindheit, ihre Umwelt und Eltern geprägt, wie du aufwächst, was du erlebst, wie viel Nähe, Zuwendung und Liebe du erfährst, das sind alles Faktoren, die uns zu dem machen, was wir sind oder besser gesagt zu dem Zeitpunkt werden werden. Also werden wir von Menschen geprägt, die auch von Menschen geprägt wurden, die widerrum auch von geprägten Menschen geprägt wurden. Also worauf ich hinaus will: Können wir überhaupt etwas dafür, wie wir sind? Wir können auch nicht sagen "Meine Eltern sind schuld." und die können auch nicht sagen "Meine Eltern sind schuld.", und so weiter, weil wir alle unbewusst geprägt werden von Menschen, die das selbe erleben.
Kann ein Mensch etwas dafür, wenn er durch Erfahrungen, die er vielleicht nicht mal bewusst gemacht hat, dem Leben verbittert gegenüber steht? Kann ein Mensch etwas dafür, wenn er in seiner Kindheit keine Nähe und Bestätigung erlebt hat?
Und auch später, wenn wir uns einer bestimmten sozialen Gruppe anschließen, suchen wir wieder nur Halt und etwas wie Nähe und diese Zugehörigkeitsgefühl, nachdem jeder Mensch sich sein ganzes Leben lang sehnt. Ob man diesen Halt in der Kirche, in der Familie, im Freundeskreis, in einer Sekte oder an einem Ort findet, der einem nicht gut tut, ist wieder eine Aneinnaderreihung von reinen Zufällen. Alles beginnt und endet beim Zufall. Oder Schicksal? Wer weiß?
Kann man es einem Menschen übel nehmen, wenn er diesen Halt an dem falschen Ort findet und wieder beeinflußt wird von seiner Umwelt, die widerrum von anderen beeinflußt wurde?
Es ist ein ewiger Kreislauf und man fragt sich, wer ist Schuld, wer trägt die Schuld?
Alles beginnt und endet beim Zufall. 

"In spite of everything, I still believe that people are really good at heart." 
Anne Frank

Kommentare:

  1. Manchmal frage ich mich, wie ich wohl wäre, wenn ich ganz woanders unter vielen anderen Menschen aufgewachsen wäre. Wenn ich nie nach Deutschland gezogen wäre zum Beispiel. Mein Leben sähe total anders aus, ich sähe total anders aus. Und ich hab keine Ahnung, was ich davon halten soll. Schließlich bin ich glücklich mit dem, was ich jetzt bin, aber wahrscheinlich wäre ich es auch in dem anderen Leben geworden.

    AntwortenLöschen
  2. Ich finde den Aspekt, dass wir als Neutren geboren werden, sehr interessant. Wir werden ja schon beeinflusst, sobald wir auf der Welt sind. Jedes Wort kann unseren Weg in andere Richtungen lenken. Ein Zitat wird zu unserem Lebensziel und wir zitieren anderer Leben und machen sie unserer eigen. Deshalb stimmt es. Deshalb geben wir einander Teile des Individuums, das wir sind, ab und schaffen ganz neue Individuuen aus all den anderen. EInflussfaktoren, die man nicht beschuldigen aber auch nicht lenken kann.
    Trotzdem glaube ich, dass wir, wenn wir wollen auch eigene Richtungen einschlagen können. Richtungen und Wege, die andere aus Vorbild sehen. Weil wir selbst als Einfluss dienen. Irgendwann entstehen neue Wege und vielleicht gehen wir gerade einen von ihnen.

    AntwortenLöschen

Follower

©Karla Laitko. Powered by Blogger.